Die aktive Zeit des Straßenbahn Triebwagen Nr. 29

Technische Daten:

Baujahr 1928

Motorstärke 60,5 PS

Gewicht 11,2 t  Länge 8,65 m   Breite 2,04 m   Höhe 4,00 m

Sitzplätze 18

Hersteller Maschinenfabrik Esslingen

Er kostete damals 30.055 Reichsmark

10. Aug.1928

Inbetriebnahme
der TW 29 wurde von der WEG für die Linien 1 und 2 beschafft

Ab April 1952 Auch als Aushilfe auf der Linie 3 in Einsatz
Ab Feb. 1956 in Oferdingen stationiert und Dauereinsatz auf Linie 3
9. Januar 1970 letzter planmäßiger Einsatz, danach nur noch Reservewagen
7. Nov. 1973 Weihnachtliche Bemalung und bis 22 Dezember als Werbewagen für die Firma Primakauf im Einsatz. Dies war endgültig letzter Betriebstag

 

 

 

 

 

 

 

Die Zeit nach der Stilllegung der Straßenbahn 1974

17. Januar 1975

Verkauf an das Automuseum in Ödenwaldstetten

Übergang an des Museums an die Gemeinde Engstingen (1987)

TW29-Historie-001
21. Dezember  1992 Verkauf an den Verein zur Brauchtumspflege in Pfullingen  TW29-Historie-002
 19. Juni 1993 untergestellt im Gebäude der Gebr. Burkhardt    TW29-Historie-003  TW29-Historie-004
23. Juni 1995 Umzug in den Farrenstall, Friedrichstrasse  
13. Oktober 1997 Beginn der Restaurierung  
März 1998 Demontage Dach und Teiledemontage zum Entrosten  
2. Oktober 2000 Führerstand A demontiert und Seitenteile wieder herstellen    
19. August 2002 Führerstand B demontiert und Türen Instandsetzen  
2. Dezember 2002 Boden in Führerstand A und B einbauen und Fahrschalter Instandsetzen  
19. Mai 2003 Fahrgestell vom Oberbau getrennt zum Aufarbeiten TW29-Historie-005
bis September 2003 Fahrgestell zerlegen und Sandstrahlen, Motoren überholen   TW29-Historie-006 TW29-Historie-007
TW29-Historie-008 TW29-Historie-009
TW29-Historie-010 TW29-Historie-011
 Jan. 2004 neue Dachkonstruktion aufbauen     TW29-Historie-012 TW29-Historie-013
 TW29-Historie-014
 Mai 2004 Schienenbremsen überholen  
 Aug. 2004 Fahrgestell lackieren und Motoren wieder einbauen  
 Nov. 2004 Fahrgestell und Wagenkasten wieder verheiratet  
 Juli 2005 Kontaktaufnahme mit der SSB Stuttgart zwecks neuer Verkabelung  
 2006 – 2008 Restaurierung ruht, da der Farrenstall ein neues Dach benötigte und der Verein für Brauchtumspflege sein 25 jähriges Jubiläum hatte. Bis zu diesem Zeitpunkt  wurden 4700 Stunden Arbeit für die Restaurierung geleistet  
 10. Aug. 2008 Der TW 29 wird 80 Jahre alt  
 Mai 2009 Blechdach aufbauen und die Karosserie instand setzen   TW29-Historie-015 TW29-Historie-016
TW29-Historie-017 TW29-Historie-018
TW29-Historie-019
10. September 2012 erstes Kabel für die neue Elektrik wird eingezogen TW29-Historie-021 TW29-Historie-020
7. Oktober 2013 Kabelinstallation abgeschlossen, nun müssen die Kabel angeschlossen werden   TW29-Historie-022
Oktober 2013 Fahrschalter in Führerstand A und B einbauen  TW29-Historie-023 TW29-Historie-024
Februar 2014
Karosserie fertig gespachtelt und einmal komplett grundiert  TW29-Historie-025
April 2014

Durch zwei Samstagseinsätze und die große Unterstützung eines Mitarbeiters der SSB ist der Anschluss der Verkabelung im Fahrgastraum fast abgeschlossen.

TW29-Historie-026TW29-Historie-027 

TW29-Historie-028         TW29-Historie-029

TW29-Historie-030

Mai 2014

Die Restaurierung der Sitze hat begonnen. Die ersten Ergebnisse sehen auch schon super aus.

TW29-Historie-031 TW29-Historie-032TW29-Historie-033

 

 

 

 

Juni 2014

 

Vier Monate nach Versenden der Fahrwiderstände sind sie wieder bei uns eingetroffen.

 

Nach langer Suche hatten wir die Fa. Gino-Ese in Bonn ausfindig gemacht. Sie waren in der Lage unsere defekten Fahrwiderstände wieder Instand zu setzen. Nach Reparatur,eingehender Prüfung und Abnahme können sie jetzt an ihrem angestammten Platz montiert werden.

Wir möchten uns auf diesem Weg auch bei der Fa. Gino-Ese recht herzlich bedanken, denn sie haben durch ihre großzügige Unterstützung wesentlich zur Reparatur der Widerstände beigetragen!

 

TW29-Historie-035 

Oktober 2014

Die Fahrschalter sind verkabelt und und somit sind die Starkstromkabel im Führerstand A und B angeschlossen. Das Kabelwirrwarr hat somit ein Ende!

 TW29-Historie-037  TW29-Historie-039
 

Die Fahrwiderstände sind auf dem Dach montiert und können nun ebenfalls angeschlossen werden.

Der Anschluss der Kabel erfolgt voraussichtlich in der ersten Novemberwoche.

 TW29-Historie-040
Februar 2015

Der TW 29 hat jetzt seine Trittbretter wieder. Eine Kombination aus Eichebretter und

Stahlleisten wurden in die dafür vorgesehenen Rahmen eingebaut.

TW29-Historie-042TW29-Historie-045
 

Anfang des Jahres wurde parallel damit begonnen, im Fahrgastraum den Fußboden einzubauen.

Eine Hälfte des Grundfußbodens ist fertig. In diesem Bereich fehlen noch die Deckel für

die Motorenluken. An der zweiten Hälfte wird gerade gearbeitet.

 TW29-Historie-043
   

Die Verkabelung auf dem Dach ist so gut wie fertig und wird in den nächsten Wochen bis auf Stromabnehmer abgeschlossen. D.h. sobald es die Witterung erlaubt, kann die abschließende Farbgebung auf dem Dach in Angriff genommen werden.

Mai 2015

Der TW 29 hat seinen Fußboden wieder.

Als nächstes werden die Deckel der Serviceluken für die Antriebsmotoren gemacht, so dass das Wageninnere wieder komplett begehbar ist.

TW29-Historie-046
TW29-Historie-047

Auch am Dach geht es weiter. Die Nummerkästen sowie die Abdeckhauben für die elektrischen Bauteile wurden lackiert.

 

November 2015

Die Arbeiten am Dach von TW 29 sind jetzt bis auf den Stromabnehmer abgeschlossen. Die Farbgebung wurde fertiggestellt, die Hauben für die Fahrwiderstände montiert. Des weiteren wurden noch die Hauben für die Liniennummern verglast und ebenfalls montiert. 

Zum Schluss wurden noch die Laufroste für evtl. spätere Reparaturen und Wartungsarbeiten im laufenden Betrieb angebracht. Ein großes Etappenziel wurde damit errreicht!

 TW29-Historie-049
   TW29-Historie-051

Die erste Phase der Arbeiten am neuen Fußboden wurden ebenfalls abgeschlossen.

D.h., Der Grundfußboden mit den dazugehörigen Luken für die Servicearbeiten an den Motoren ist fertig. Die noch fehlende Lattung kann erst montiert werden, wenn folgende Arbeiten erledigt sind:

a) die fehlenden elektrischen Bauelemente wie Heizung und Stromnotversorgung montiert sind

b) die Seitenwände verkleidet sind

c) das Mobiliar eingebaut ist

 

Der Innenausbau kann beginnen. In den nächsten Monaten stehen folgende Arbeiten an:

Wiederherstellung und Aufarbeitung des Mobiliars.
Die Deckenverkleidung im Fahrgastraum wiederherstellen.

Desweiteren wird an der Fertigstellung der Verkabelung im Innenraum weitergearbeitet.

 TW29-Historie-048
Februar 2016

TW29-Historie-053

TW29-Historie-054

 

Überarbeitete Sitzbänke

Die ersten drei Sitzbänke sind überarbeitet. Es müssen hier noch die Kanten verschliffen werden, dann können wir sie lackieren.

Auf den Bildern hat man auch nochmals den Vergleich vorher - nachher.

Zwei dieser Bänke können in den Sommermonaten fertig wieder hergestellt in der Ausstellung " 100 Jahre Strassenbahn " im Schlössle besichtigt und bestaunt werden.

   

Arbeiten im Fahrgastraum

Die Arbeiten im Fahrgastraum gehen ebenfalls unvermindert weiter.

In der Zwischenzeit ist die Decke ( " Fahrzeughimmel " ) montiert. Er wird als nächstes angeschliffen und lackiert.

Parallel dazu müssen die Deckleisten neu hergestellt und die Beleuchtungssockel für die Deckenbeleuchtung überarbeitet werden.

TW29-Historie-056
 April / Mai 2016  TW29 Historie 059  

Seit Februar ist einiges passiert. Der Fahrzeughimmel ist in der Zwischenzeit geschliffen und lackiert worden. Auch die Lampensockel sind bereit über arbeitet und montiert.

TW29 Historie 060

   

Eine Doppelsitzbank sowie die zwei Doppeleinzelsitzbänke sind fertig. An der zweiten Doppelsitzbank wird zurzeit gearbeitet. Zu besichtigen sind zwei Sitzbänke noch bis Ende Oktober im Schlössle bei der Ausstellung 100 Jahre Strassenbahn.

TW29 Historie 062

 TW29 Historie 061
 Juni / Juli 2016  TW29 Historie 065

Auch die Seitenwandverkleidungen wurden komplett neu hergestellt und bereits montiert.

Bei der Verkabelung sind wir im letzten halben Jahr ebenso einen großen Schritt weitergekommen. Beide Führerstände sind nun bis auf die noch fehlenden Schalttafeln verkabelt. Im Fahrgastraum sind die Schalttafeln montiert und bereits ebenso verkabelt.

TW29 Historie 068

 TW29 Historie 066